Direkt zu den Inhalten springen

8. Gesundheits- und Seniorenmesse des VdK in Bad Zwischenahn
2. und 3. November 2019


Wie bereits in den vergangenen Jahren, waren wir auch in diesem Jahr mit unserem Informationsstand vertreten.
Wir haben damit auf das Thema Prostatakrebs aufmerksam gemacht und konnten den Besuchern unseres Standes Gespräche zur Früherkennung und über die Folgen der Erkrankung anbieten.
So konnten wir auch auf dieser Gesundheits- und Seniorenmesse interessierten Besuchern das Thema "Prävention im Bereich der Männergesundheit" näher bringen und auf die Wichtigkeit der Früherkennung des Prostatakarzinom hinweisen.

 


Besichtigungen "Logistikzentrum EDEKA"
Am 07.10.2019 haben wir mit 25 Mitgliedern unserer Gruppe das "Logistikzentrum EDEKA"in Neuenkruge besichtigt.
Hierzu trafen wir uns um 09:15 Uhr auf dem Besucherparkplatz des Zentrum. Im Besucherraum erwarteten uns dann belegte Brötchen, Kaffe oder Tee und ein interessanter Vortrag über die Entstehung und Größe des Logistikzentrum, mit Blick auf die Vergangenheit und die Zukunft.

Unter der Leitung eines sachkundigen und kompetenten ehemaligen Mitarbeiters der EDEKA-Gruppe, wurden wir danach durch die verschiedenen Hallen des Zentrums geführt und erlebten hautnahe, welche Dimensionen dieses hat und welch unterschiedliche Mengen an Lebensmitteln hier täglich umgeschlagen werden. Schwer beeindruckt von den Eindrücken, konnten wir diesen Vormittag mit einem Mittagessen in der Kantine des Zentrum abschließen.
Ein wirklich lohnendes Erlebnis, dass wir nur weiter empfehlen können. 


Erste-Hilfe-Kompakt für Senioren

Wir konnten am Donnerstag, 26. September 2019, wieder einen "Erste-Hilfe-Kompakt" Kurs für unsere Mitglieder anbieten. An diesem Kurs nahmen 18 Personen teil und wurden von Herrn Lehner, vom Malteser Hilfsdienst e.V., in einem spannenden Kurs über wichtige Erste-Hilfe Maßnahmen informiert. Dabei war es für die Teilknehmer wichtig zu erfahren, was zu tun ist, wenn man z. B. auf eine am Boden liegende hilflose Person trifft. Herr Lehner hat dieses anschaulich mit der Trainingspuppe "Anne" demonstriert. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, die Maßnahmen der Wiederbelebung an der Puppe "Anne" zu probieren und erfuhren so, eventuelle Ängste abzubauen. Zusätzlich wurden die Teilnehmer in dem Umgang, mit den heute an vielen Orten vorhandenen mobilen Defibrillatoren vertraut gemacht.
 
Dank der Projektunterstützung dur die hkk Bremen und die Bereitschaft des Malteser Hilfsdienst e.V., wurden wir in die Lage versetzt, diesen Kurs auch in diesem Jahr anzubieten.


Vortragsnachmittag am 12. September 2019

Anlässlich der Jahresfeier zu „100 Jahre Bad“ in Bad Zwischenahn veranstaltete die Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Ammerland e.V. einen besonderen Vortragsnachmittag im Spiegelsaal des "Alten Kurhaus". Gleichzeitig wollten wir damit im Zuge der Feierlichkeiten die Aufmerksamkeit besonders auf die Weiterentwicklung des Kurortes Bad Zwischenahn zu einem renommierten Standort der Onkologischen Rehabilitation lenken.                                                                                                
Wir hatten hierzu als Beitrag zu dem Gesundheitsprogramm zwei Vorträge über neue Möglichkeiten der Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen am Beispiel des Prostatakrebs, der häufigsten Krebserkrankung der Männer, ausgewählt.
Über das rege Interesse an dieser Veranstaltung haben wir uns sehr gefreut und konnten mehr als 90 Teilnehmer im Spiegelsaal des "Alten Kurhaus" zu unserer Veranstaltung begrüßen.

Als Referenten zu den Themen:

(Gallium 68)PSMA– Bildgebung mit PET/CT und die
(Lutetium 177)PSMA – Therapie beim Prostatakarzinom

und

Neue Möglichkeiten für etablierte Therapien
durch die PSMA - Bildgebung

konnten wir
Herrn  Dr. med. Norbert Czech, vom Zentrum für Nuklearmedizin und PET/CT Bremen

und
Herrn Prof. Dr. med. Robert M. Hermann, vom Zentrum für Strahlentherapie Westerstede
gewinnen.


Die Veranstaltung wurde dankeswerterweise unterstützt durch:
Bad Zwischenahner Touristik GmbH
AOK Niedersachsen
„Oscar´s“ Café und Restaurant im Alten Kurhaus
Zentrum für Nuklearmedizin und PET/CT Bremen
Zentrum für Strahlentherapie Westerstede


Vortrag zum Thema "Rehabilitation"

Anlasslich unserer ersten Gruppensitzung nach der Sommerpause, am Donnerstag 08. August 2019, konnten wir Frau Dr. P. Schönrock-Nabulsi, Chefärztin Klinik für Onkologische Rehabilitation Reha Zentrum am Meer Bad Zwischenahn, in unseren Reihen begrüßen. Frau Dr. Schönrock-Nabulsi hat uns in einem interessanten Vortrag zum Thema Rehabilitation die "Rehabilisationsphilosophie" näher gebracht. Darüberhinaus wurden die rechtlichen Grundlagen der Rehabilitation, Inhalte der Rehabilitation sowie die Qualitätssicherung umfassend beleuchtet.
Wir bedanken uns bei Frau Dr. Schönrock-Nabulsi für diese umfassende Darstellung zum Thema Rehbilitation, die uns sicher bei unserer ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützen kann.


Besichtigung der Aalräucherei Bruns - Bad Zwischenahn-

Am 27.05.2019 hatten 13 Mitglieder unserer Gruppe die Gelegenheit die Aalräuchere Bruns in Bad Zwischenahn zu besichtigen.

Nach einem kurzen Informationsrundgang durch die Abteilung, in der die vorher schockgefrorenen Räucherlachsseiten geschnitten und portioniert wurden, ging es in den Vortragsraum. Hier wurde uns von einem Mitarbeiter der Räucherei in einem Vortrag vermittelt, wie sich die Aale, die nach ihrem Aufwachsen in unseren Binnengewässern, auf den langen Weg zum Laichen in die Sargassosee machen. Die Aallarven machen sich dann mit dem Golfstrom auf die Reise in unsere Regionen. Auf dieser Reise bilden sich aus den Aallarven die Glasaale, die hier an der Nordeuropäischen Küste zu einem Teil abgefischt werden. Diese gehen dann zu 40 % in Aufzuchtstationen, wo sie zu der Größe heranwachsen die zur Weiterverarbeitung als „Smortaal“ geeignet ist. Die übrigen 60 % gehen als Besatzaale in die Binnengewässer (siehe "Aalinitative" der Fa. Bruns /youtube.com)
Auch wurde unserer Gruppe gezeigt, dass man die Aale im weiteren Verlauf der Verarbeitung zuerst betäubt, bevor sie in den eigentlichen Prozess der Schlachtung überführt werden.
Nach dem Vortrag ging unsere Führung in den Räucherbereich. Dazu mussten wir uns mit Kopfbedeckung, Regenumhang und Schuhüberziehern bekleiden um keine Verunreinigungen einzuschleppen. Uns wurde der Heißräucherbereich erklärt - hier werden die Aale geräuchert -
sowie der Kalträucherbereich - zum Beispiel für die Lachsseiten -.
(siehe auch Bruns-Fim "Erlebnisführung"/youtube.com
)

Nach dem wir die Schutzbekleidung abgelegt haben, wurden uns noch die verschiedenen Räucherprodukte erklärt und wie man diese am besten genießen sollte.
Eine wirklich interessante Führung ging damit zu Ende. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei dem Mitarbeiter der Fa. Bruns bedanken, der uns durch den Betrieb geführt und mit so vielen Informationen versorgt hat. Wir können die Führung durch den Räucherbetrieb interessierten Gruppen nur weiterempfehlen.

Zum Abschluss haben mehrere Teilnehmer aus der Gruppe die Gelegenheit genutzt und im Restaurant gemeinsam das Mittagessen mit Fischgerichten genossen.



Vortrag zum Thema "Sturzprävention und Schwindel"
Für unseren Gruppenabend am Donnerstag, 9. Mai 2019, konnten wir Herrn Günter Behrens, von der "Ergotherapie Behrens & Krawczyk" - Bad Zwischenahn, für einen Vortrag zum Thema "Sturzprophylaxe und Schwindel" gewinnen.

Stürze sind eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit im Alter, sowie bei schwer kranken Patienten. Wenn bereits einmal Verletzungen oder Brüche durch Stürze entstanden sind, wächst die Angst vor einem weiteren Sturz. Dies führt häufig zu starker Verunsicherung bei den Betroffenen.   

Herr Behrens hat uns in einem interessanten Vortrag Erläuterungen zu der Aufgabenstellung der "Ergotherapie" gegeben, um dann auf das Themengebiet "Sturztheraphie und Schwindel" einzugehen. Hier gab es viele neue Gesichtspunkte für die Teilnehmer, wobei auch die anatomischen Grundlagen angesprochen wurden. Mit einem Test, unterstützt durch ein Mitglied aus der Gruppe, hat Herr Behrens anschaulich gezeigt, mit welchen Mitteln ein Schwindel erkannt werden kann.

Mit einer Sturzprophylaxe lässt sich vorbeugen und schützen. Kurse hierzu werden auf Anfrag von der Praxis für Ergotheraphie Berens & Krawczyk angeboten. Der Kurs umfasst, nach Aussagen von Herrn Behrens, 10 Einheiten, die jeweils an in einem Donnerstagskurs um 10:30 Uhr geplant sind. Die Kosten für einen Kurs sind 100,00 €. Der Kurs ist durch die Krankenkassen anerkannt und eine anteilige Kostenübernahme der Kassen ist möglich. Sinnvol ist es allerdings, wenn sich Interessenten vorher darüber bei Ihrer Krankenkasse informieren.

Weitere Informationen sind über den"Flyer Sturzprophylaxe", den Flyer der "Praxis für Ergotherapie Berens & Krawczyk" oder über die Website der Praxis unter
www.ergotherapie-bad-zwischenahn.de/
 zu erhalten.

Hinweis: Neue Telefonnummer der Praxis 04403 - 9845111


Vortrag zum Thema Palliativstation
An unserem ersten Gruppenabend im Jahr 2019, am 10. Januar 2019 17:00 bis 19 Uhr, hatten wir die Gelegenheit über den Oberarzt der Neurologie und Leiter der Palliativstation der Ammerland-Klinik Westerstede, Herrn Richard Bähr, einen Einblick in die Aufgaben einer Palliativstation zu erhalten.
Herr Oberarzt Richard Bähr ist Facharzt für Neurologie mit Zusatzbezeichnung Palliativmedizin und Schwerpunkt Muskelerkrankungen, ALS.
Wir erhielten von ihm Einblicke in die Organisation und Abläufe der Palliativstation der Ammerland-Klinik und die Zusammenarbeit mit dem Hospiz- und Palliativnetzwerk im Ammerland. Die Zuhörer erfuhren in dem mehr als einstündigen Vortrag, welche Patienten auf die Palliativstation aufgenommen werden und welche Voraussetzungen und Aufnahmekriterien es gibt - auch im Unterschied zur Aufnahme in das stationäre Hospiz?
 

Wir bedanken uns bei Herrn Oberarzt Richard Bähr für den interessanten Vortrag und viele neue Erkenntnisse.