Direkt zu den Inhalten springen

Angebot der BeKoS in Oldenburg:

(BeKoS bedeutet: Beratungs- und Koordinierungsstelle für Selbsthilfe)

Seminar für Selbsthilfegruppenteilnehmer*innen
 

Der Vorstand der Prostatakrebsselbsthilfegruppe Ammerland e.V. gibt das nachfolgende Seminarangebot allen Mitgliedern der SHG zur Kenntnis. Dieses Seminar ist für eine Übernahme von Aufgaben in der Selbsthilfearbeit ein guter Einstieg. Interessierte SHG-Mitglieder werden gebeten eine Teilnahme zu prüfen und sich über Joachim Böckmann bis spätestens zum 10. März 2020 verbindlich anzumelden. Fahrkostenerstattung und Seminargebühren werden durch die SHG übernommen.

"Lebendige Selbsthilfe – machen statt reden"
(zum Anmeldeformular bitte anklicken)

Samstag, 21.03.2020, 10 – 17 Uhr (ab 9.30 Uhr gemeinsames Ankommen), in der BeKoS, Lindenstraße 12a, 26123 Oldenburg, Raum 1+2 (EG) Leitung: Daniela Hirt, Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin, Systemische Familientherapeutin, Pädagogische Rollenspielleiterin

 Mit diesem Seminarangebot sind Teilnehmer*innen aus Selbsthilfegruppen angesprochen, die das Gefühl haben, dass der Selbsthilfegruppe Veränderung und Bewegung sehr gut tun würde. Oder die, die schon einmal Änderungen geplant bzw. durchgeführt haben, aber damit nicht zufrieden waren.

Wir beschäftigen uns u.a. mit den Fragen: Wie können abwechslungsreiche Gruppentreffen aussehen und gestaltet werden? Welche Ideen und Anregungen für Veränderungen oder gemeinsame Aktivitäten gibt es? Was klappt schon gut und was könnte noch besser klappen?

Wir erarbeiten gemeinsam eine Bedürfnisanalyse der Gruppe und entwickeln Strategien zur Weiterentwicklung der Gruppe.


Aktuelle Information vom Seniorenbeirat Bad Zwischenahn

An die Mitglieder des Seniorenbeirates Bad Zwischenahn.

Bitte verteilen Sie diese Informationen an ihre Mitglieder!

Fahrtraining für Ammerländer Senioren

07.12.2019

Der Landkreis Ammerland bietet Interessierten ab 65 Jahren auf dem ehemaligen Fliegerhorst Gelände ein Autofahr-Training an. Freie Plätze gibt es am 11. Januar, 12. Januar, 8. Februar und 15. Februar. Das Training wird von der Verkehrswacht durchgeführt und aus Mitteln der kommunalen Verkehrsüberwachung finanziert. Der Eigenanteil beträgt 30 Euro. Anmeldung unter Telefon   0 44 88/56 17 00,
Telefon   0 44 88/56 10 80 sowie b.diers(at)ammerland.de


Information vom Seniorenbeirat Bad Zwischenahn

Bitte verteilen Sie diese Informationen an ihre Mitglieder!

Sicher ist sicher: Fahrtraining für Senioren

Ältere Fahrer verursachen immer mehr Unfälle

Mobil zu sein gehört zu einem selbstbestimmten Leben einfach dazu. Doch oft begegnen älteren Menschen Vorurteile, wenn sie mit Auto oder Pedelec unterwegs sind: Sie seien nicht mehr in der Lage, vollkommen sicher zu fahren. Sie würden sich und andere gefährden. Aber stimmt das überhaupt? Mit unseren Verkehrssicherheits-Angeboten helfen wir Senioren dabei, mit diesen Herausforderungen umzugehen und geben ihnen Tipps für ihre sichere Teilnahme am Straßenverkehr.

Zwar sind nach wie vor junge Autofahrer die Sorgenkinder in der Unfallstatistik, aber auch die älteren Fahrer verursachen immer mehr Unfälle. In Schleswig-Holstein zum Beispiel steigt die Zahl der von Senioren verursachten Unfälle seit fünf Jahren stetig an. In Niedersachsen und Hamburg zeigte der Trend im vergangenen Jahr ebenfalls nach oben. Und in Mecklenburg-Vorpommern sorgen Senioren schon seit 2014 für mehr Unfälle als Autofahrer unter 25 Jahren.

Dass das Autofahren im Alter schwerer fällt, hat allerdings nicht unbedingt mit körperlichen Einschränkungen zu tun. Oft fehle es den Senioren einfach an Routine: "Bei vielen merkt man, dass sie sehr wenig fahren. Das ist so ein Rattenschwanz. Je weniger sie fahren, desto unroutinierter werden sie und fahren noch weniger." Sein wichtigster Ratschlag für ältere Autofahrer ist deshalb denkbar simpel: "Fahren! Fahren! Fahren!"

Informationsbroschüren:
► Sicherheitstraining 2020 Fit im Auto
► Sicherheitstrainin 2020 Pedelec


Präventionskurse im Reha-Zentum am Meer

Das Reha-Zentrum am Meer hat  Präventionsangebote veröffentlicht, die darauf abzielen die  Gesundheit zu fördern. Diese Kurse haben die Themenschwerpunkte Ernährung, Bewegung und Entspannung. Sie werden zu verschiedenen Zeiten im Jahr unter professioneller Leitung angeboten. Erstattung der Kursgebühren sind für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen auf vorherigen Antrag möglich.

Einzelheiten können der Veröffentlichung "Präventionskurse" auf der Website des Reha-Zentrum am Meer entnommen werden. Einen Link zur Website finden Sie "hier".


Information „Treffpunkt Demenz"

Über den Psychatrieverbund Oldenburger Land GmbH Karl-Jaspers-Klinik haben wir nachstehende Information erhalten, mit der Bitte, diese an Interessierte weiterzuleiten.

"Es ist wieder so weit: Der Treffpunkt Demenz - eine Informationsreihe rund um das Thema Demenz - geht in die dritte Runde.
Was gibt es Neues:
Es ist auch in diesem Jahr gelungen, eine kleine Vielfalt an Vorträgen rund um das Thema Demenz zusammenzustellen. So konnten wir verschiedene Referenten zu den Themen gewinnen.
Über eine Teilnahme von Ihnen würden wir uns sehr freuen.
"


Information zum aktuellen Programm sind in dem Flyer enthalten. Zum Ansehen bitte
"hier"klicken.


Vorträge im Rehazentrum am Meer

Das Rehazentrum am Meer trägt mit der vorliegenden Vortragsreihe zu verschiedenen gesundheitsbezogenen Themen  auch 2019 mit vielfältigen Informationen zur Gesundheit bei.

Weiterführende Informationen können auf der  "Homepage"  des Rehazentrum am Meer eingesehen oder dem beigefügten  "Program-Flyer"  für 2019 entnommen werden.


"Gespräche zur Gesundheit"

Seit 2012 lädt der „Arbeitskreis Gesundheitsstadt im Grünen“ dafür Fachleute aus dem Ammerland ein, über ihre jeweiligen Spezialthemen zu berichten.
Dabei kommen nicht nur niedergelassene oder im Klinikzentrum Westerstede tätige Fachärzte zu Wort, sondern auch Apotheker, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Botaniker oder Hygieniker.

Seit 2018 werden die Vorträge in Zusammenarbeit mit der Ammerland-Klinik im Klinikzentrum Westerstede angeboten.

Ort und Zeitpunkt können dem beigefügten Plakat "Ammerländer Gesundheitsgespräche_2019" und dem Plakat "Ammerländer Gesundheitsgespräche_1HJ._2019" entnomen werden.