Direkt zu den Inhalten springen

Studie zur Wirksamkeit von Informationsvideos zu gesundheitsbezogenen Themen für Krebsbetroffene

Nachstehende Mail haben wir mit der Bitte um Information unserer Mitglieder erhalten.

**Betreff: Studie zur Wirksamkeit von Informationsvideos zu gesundheitsbezogenen Themen für Krebsbetroffene**
 
Sehr geehrte Mitglieder der Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Ammerland e.V.,
 
für eine Online-Studie für Krebsbetroffene der Philipps-Universität Marburg und der deutschen Krebshilfe sind wir auf der Suche nach interessierten TeilnehmerInnen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Forschung durch Ihre Studienteilnahme unterstützen möchten!
 
Ziel der Studie ist es, Informationsvideos für Krebsbetroffene zu verschiedenen gesundheitsbezogenen Themen auf Ihre Wirksamkeit hin zu überprüfen, um sie in Zukunft gezielt einsetzen zu können und noch verständlicher zu gestalten.
 
Die Bearbeitungszeit der Studie beträgt etwa 15 - 20 Minuten. Für die Teilnahme sollten Sie mindestens 18 Jahre alt sein und eine Krebserkrankung haben oder gehabt haben. Als Dankeschön für Ihre Unterstützung verlosen wir 10 Gutscheine (von avocadostore.de) im Wert von je 15€. Ausführliche Informationen zu Ablauf und Organisation der Studie erhalten Sie zu Beginn der Online-Umfrage. 
 
Hier geht es zur Studie: https://www.unipark.de/uc/Gesundheitsvideos/Hauptumfrage/
 
 Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Mit besten Grüßen
Das Forschungsteam
i. A. der Arbeitsgruppe klinische Psychologie und Psychotherapie 
-- 
Philipps-Universität Marburg
Fachbereich Psychologie
AG Klinische Psychologie und Psychotherapie
Gutenbergstraße 18
 
Diese Studie ist ein Projekt der AG Klinische Psychologie und Psychotherapie der Philipps-Universität Marburg unter der Leitung von M.Sc. Liv Betker.


Anpassung der steuerlichen Regelungen für Menschen mit Behinderungen.

Das Bundesfinanzministerium hat im Dezember 2021das Ergebnis der Änderung durch das Gesetz zur Erhöhung der Behinderten-Pauschale veröffentlicht.

Nachzulesen ist die Änderung auf der Website des Bundesfinanzministerium.


Aktuelle Informationen des Landes Niedersachsen zur Corona-Situation.

An dieser Stelle möchten wir unsere Mitglieder über aktuelle Informationen des Landes Niedersachsen zur Corona-Situation informieren.


Aktuelle Presseinformationen

Vorschriften der Landesregierung

Warnstufen und Leitindikatoren

Hinweise zur Corona Schutzimpfung

 

Für Informationen zur Impfung steht in Niedersachsen die Hotline unter der Rufnummer:

0800 9988665

zur Verfügung.
Die Hotline ist montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Feiertagen ist die Hotline geschlossen.


Ammerland führt zur Nachverfolgung von Corona-Infektionen "Luca App" ein.

Der Landkeis Ammerland will die Verbreitung und Nutzung dieser App unterstützen.
Informationen des Landkreises hierzu:
https://www.ammerland.de/Aktuelles/

Die "Luca App" steht Handybenutzern schon seit März kostenfrei zur Verfügung.
Informationen zur App:
https://de.wikipedia.org/wiki/Luca_(App)


Information der Deutschen Krebsgesellschaft zur aktuellen Änderung der Corona-Impfverordnung.

Aufgrund aktueller Änderungen in der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) sind vermehrte Anfragen von Patient_innen nach Attesten zu erwarten. Mit diesen Attesten können Patient_innen nämlich ihren Anspruch auf eine prioritäre Coronavirus-Impfung - entweder in der Gruppe mit hoher oder in der Gruppe mit erhöhter Priorität - nachweisen.
Patient_innen können darüber hinaus bis zu zwei Kontaktpersonen benennen, die ebenfalls prioritär geimpft werden können.

Detaillierte Informationen können über"AKTIV - Internes"im Internen Bereich unter "Intern Mitglieder-Veröffentlichungen" abgerufen werden.



Der Seniorenbeirat Bad Zwischenahn
hat uns folgende Hilfestellung zur Beantragung von Impfterminen gegeben:

Termine für die Impfungen COVID-19 für Bürger in Niedersachsen mit Ergänzung für Bürger in der Gemeinde Bad Zwischenahn

Die Termine werden unter der Telefonnummer 0800 99 88 665 oder über das Onlineportal www.impfportal-niedersachsen.de vergeben. Wer Unterstützung rund um das Thema Impfen benötigt, kann sich an das "Hilfe-Telefon" der Gemeinde unter 04403 604-406 zur Vermittlung eines "Impfpaten" wenden.


Fortbildungsprogramm des BPS für 2022

Der BPS hat das Fortbildungsprogramm veröffentlicht. Das Programm ist nur für Mitglieder verfügbar und kann auf der Seite  "AKTIV - Internes"  angesehen werden.


Information aus dem Arbeitskreis Gesundheitsförderung.

Der Arbeitskreis Gesundheitsförderung hat uns informiert, dass ein aktualisierter Flyer zum Thema
"Beratung und Hilfen für ältere Menschen - der Seniorenstützpunkt und das Pflege-Servicebüro Ammerland"
herausgegeben wurde. 
Der aktuelle Flyer kann über nachstenden Link angesehen werden:

Flyer Beratung und Hilfen für ältere Menschen.pdf

Weiterführende Informationen bietet die Homepage:

www.ammerland.de/seniorenstuetzpunkt


Auf Initative der REBEKA hat die NWZ ein Interview mit drei Selbsthilfegruppenleitern zum Thema
"Corona und Selbsthilfearbeit" geführt.
Joachim Böckmann hat für die Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Ammerland e.V. an diesem Interview telgenommen.
Der Artikel ist am Samstag, den 17. Oktober 2020, in der NWZ veröffentlicht worden.
Für unsere Mitglieder haben wir den Wortlaut im Bereich

"AKTIV - Internes"
zum Nachlesen bereitgestellt.


Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe
zum Thema
„Wie ist das mit dem Krebs?“
Es gibt keine dummen Fragen, wenn jemand Krebs hat. Das ist die Botschaft des Kinderbuches „Wie ist das mit dem Krebs?“ von Dr. Sarah Her-lofsen. Die Deutsche Krebshilfe erweckt nun das Buch zum Leben und präsentiert die ersten Animationsfilme für Kinder.

Zur Pressemitteilung bitte"hier"anklicken.

Die vier Filme zum Buch sind auf der Internetseite der Deutschen Krebshilfe zu finden unter: https://www.krebshilfe.de/blog/kindern-krebs-erklaeren/.


Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe
Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe zum gemeinsamen Positionspapier von Deutscher Krebshilfe und Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e.V. zum Thema:
"Krebs und Armut: Corona-Krise verschärft finanzielle Einbußen und Existenzsorgen von Krebspatienten"

"Positionspapier der Deutschen Krebshilfe und des Haus der Krebs-Selbsthilfe - Bundesverband e.V."


Information aus dem Arbeitskreis Gesundheitsförderung
Die Zeitung ZEIT ONLINE hat vor einigen Tagen Grafiken zum Umgang mit Corona und Hygienetipps in Piktogrammform veröffentlicht. Die Empfehlungen orientieren sich an den Angaben des Robert Koch-Institut
Mit freundlicher Genehmigung der ZEIT ONLINE können die Infografiken gerne ausgedruckt, aufgehängt oder online weitergeleitet werden.


Corona-Infektion-Entscheidungsbaum-ZEIT-ONLINE

Coronavirus-Verhaltensregeln 926f8f29


Corona-Piktogramme.06d5478f


Information des Landkreis Ammerland

Aufgrund der derzeitigen Herausforderungen des Coronavirus SARS-CoV-2 entstehen täglich neue Fragen, insbesondere zu Verhaltensregeln. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) haben Informationen zur Vermeidung von Ansteckungen zusammengestellt. Diese finden Sie unter folgenden Links:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aeltere-menschen-und-gefaehrdete-gruppen-schuetzen/153718

Das BMFSFJund die BAGSO raten älteren Menschen und Personen mit Vorerkrankungen dazu, dass

  • soziale Kontakte soweit möglich reduziert werden sollen, auch zu Gleichaltrigen, denn auch sie können Überträger sein.
  • derzeit jeder unmittelbare Kontakt zu Enkelkinder gemieden werden soll. Die Großeltern sollten möglichst nicht in die Betreuung einbezogen werden.
  • Sie nicht in Arztpraxen gehen sollen. Rufen Sie im Bedarfsfall dort an und fragen, wie Sie sich verhalten sollen.
  • Sie, falls möglich, nicht in Apotheken gehen sollen. Bestellen Sie benötigte Arzneimittel per Telefon und lassen Sie sich diese liefern oder nehmen Sie Hilfe aus der Nachbarschaft oder Familie an.
  • Sie Bring- und Lieferdienste in Anspruch nehmen, beispielsweise durch Familie oder Nachbarn oder durch die Supermärkte.
  • Sie Ihre sozialen Kontakte über Telefon oder Skype etc. aufrechterhalten.
  • Sie die Zahl der Personen in Ihrer Wohnung auf ein Minimum begrenzen.
  • Sie das schöne Wetter für einen Spaziergang nutzen, um die Abwehr zu stärken. Halten Sie auch dort mindestens zwei Meter Abstand, auch wenn Sie Bekannte treffen.

Derzeit wird im Seniorenstützpunkt eine Liste zu Einkaufsserviceangeboten erstellt. Bitte melden Sie sich bei Fragen zu unseren Geschäftszeiten unter 04488 56-2770 oder 04488 56-2760.

Des Weiteren werden demnächst unter www.ammerland.de im Infoportal häufig gestellte Fragen in Zusammenhang mit dem Virus zusammengetragen. Einige Fragen finden Sie dort bereits beantwortet.

Achten Sie auf die aktuellen Entwicklungen, melden Sie sich gerne im Seniorenstützpunkt bei weiteren Fragen, teilen Sie die Informationen bitte in Ihren Netzwerken und achten Sie auf sich und Ihr Umfeld.